Bergheim

Willkommen im Stadtteil von Ortenberg in der Wetterau

Luftbilder, heute und damals...

Unser Dorf Bergheim

Das Dörfchen Bergheim liegt ca. 50 km Nordöstlich von der Finanzmetropole Frankfurt am Main, in der die Europäische Zentral Bank ihren Sitz hat. Im Herzen Europas liegt die Wetterau, die auch als Kornkammer Hessens umschrieben wird. Hier leben die Menschen im ländlich geprägten Raum. Die ersten Bewohner dieses schönen Fleckchens mögen schon in der prähistorischen Zeit, also bevor es schriftliche Dokumente gab, hier und auch auf Bergheimer Gebiet gesiedelt haben.

Der Name Bergheim ist nach Auffassung unterschiedlicher Namensdeuter wie folgt zu erklären: „Haus oder Herberge am Berg“ oder „Am Berg daheim“. Tatsächlich ist es so, dass der Berg (im weiteren Sinne das Betten) unseren Ort bis heute prägt. Der Steinbruch gehört seit Jahrhunderten zu uns, er gibt Arbeitsplätze aber schafft auch Reibungspunkte. Jedoch ist und bleibt er ein Teil von Bergheim! Im Zuge von Besiedlungen wurden immer Orte gewählt, an Burgen, Flüssen oder bereits bekannten Straßen.            

Bei Bergheim ist es nun so, dass die Bleiche bzw. der Bleichenbach vorhanden ist. Hier siedelten an diesem kleinen Bächlein, der Bleichenbach, Menschen die das Wasser als Grundlage für ihr Leben nahmen. Der Ort, im genauen der historische Dorfkern, verläuft entlang dieses Baches. Die vielen Fachwerkhäuser und einige Hofreiten sind hierfür ein gutes Exempel. Brücken gab es noch nicht, vielmehr wurden Bachüberquerungen (Furte) genutzt. In den 1950ziger Jahren entstand ein neues Baugebiet am Hardwald, vorher auch an der Neuen Schulstraße sowie am Köppelweg. Das Gebiet am Hardwald war einst Gemeindeeigener Wald, der zur Finanzierung der Wasserversorgung in Bergheim abgeholzt wurde. Hier entstanden nach dem 2. Weltkrieg Parzellen zur landwirtschaftlichen Eigenversorgung und später wurden diese zu Bauplätzen. Außerhalb der Bebauung Bergheims gibt es ausgedehnte Ackerflächen und wie es in der Wetterau üblich ist, eine ganze Menge an Streuobstwiesen. Wanderwege werden hier nicht offiziell kartiert, jedoch kann man nach Lust und Laune die Wege erkunden und das Gebiet erforschen.

In den letzten Jahren, von 2008 – 2018, hat sich in Bergheim viel getan. Wir sind 2009 dollstes Dorf Hessens, darauf kann heute noch jede Bergheimerin und jeder Bergheimer stolz sein. Wir haben eine Genossenschaft, dass „Energiedorf Bergheim“ welche die Mitglieder mit Wärmeenergie versorgt. Unsere Infrastruktur ist modern Ausgebaut (Neue Straßen und Gehwege, im Boden verlegte Energieversorgung, neue Wasser- und Kanalanschlüsse, LED Straßenlaternen) und auch der Grundstein für ein noch schnelleres Internet (Leerrohre für Glasfaser) ist bereits in jedem Grundstück vorhanden. Mobilfunk im zurzeit modernsten 4G LTE-Netz ist auch mit gutem Empfang gewährleistet.

Unsere ortsansässigen Vereine leisten eine großartige Arbeit mit regelmäßigen Veranstaltungen, die Bulldogfreunde, die Feuerwehr, der EFC Nordwestkurve, die Angelfreunde Bergheim ebenso der Natur- und Vogelschutzverein. Der Sportverein lockt mit dem Oktoberfest und den zwei weiteren Festwochenenden jährlich hunderte Feierlustige nach Bergheim. Danach startet der weit über die Grenzen von Ortenberg hinaus bekannte Kalte Markt in Ortenberg. Diesen kann man bequem mit dem Shuttle Bus von Bergheim aus Besuchen.

Entwicklung der Einwohnerzahlen von Bergheim

Jahr

Einwohnerzahl

Hintergrund

1814
1828
1834

304
415
423


1846
1861
1871

414
380
338

Diese negative Entwicklung ist wohl auf die Auswanderung nach Amerika zurückzuführen.

1880
1890
1900
1910
1925
1933
1939

342
351
375
384
429
463
457


1946
1950
1955

646
599
529

Trotz zahlreicher Gefallener Bergheimer lag die Einwohnerzahl 1946 wesentlich höher als 1939. Vermutlich wurde dies durch Vertriebene kompensiert.

1961
1965
1970

530
545
599

Wohnbaugebiet Am Hardwald entsteht

1971
1981
1983
1986

603
629
633
638


2009
2016

694
674

Rückgang durch Geburtenschwache Jahrgänge in Deutschland.